Projekt Beschreibung

Elektrotherapie / Ultraschall

Bei der Elektrotherapie werden je nach Krankheitsbild und Symptomatik nieder- oder mittelfrequente Ströme zur therapeutischen Anwendung eingesetzt. Die auf das Gewebe einwirkende elektrische Stimulation eignet sich zur Unterstützung von Heilungsprozessen zahlreicher Krankheitsbilder, wie z.B. rheumatischen Erkrankungen, Wirbelsäulen-Schmerzsyndromen, Arthrosen, Luxationen, Zerrungen, Bandscheibenschäden und Traumen. Sie ist auch als kombinierte Behandlung mit Ultraschall anzuwenden.
Unter der therapeutischen Ultraschalltherapie versteht man die Anwendung hochfrequenter Schallwellen, welche mithilfe eines Schallkopfs über ein Kontaktgel auf die erkrankte Körperregion aufgetragen werden. Diese dringen mehrere Zentimeter tief ins Gewebe ein und bewirken hierbei eine Tiefenwärme und Mikromassage. Tendinosen (Sehnenreizzustände), Neuralgien (Nervenschmerzen), sowie Arthrosen (Gelenkverschleiß) sind gängige Indikationen, bei denen Ultraschall zum Einsatz kommt.