Projekt Beschreibung

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Bezeichnet eine spezielle Form der Massage, um Ödeme zu behandeln.
Neben dem Blutkreislauf ist das Lymphsystem als ein weiteres essentielles Transportsystem in unserem Körper anzusehen.
Unterscheidungsmerkmal im Gegensatz zur klassischen Massage ist ein geringerer Druck, ein langsameres Arbeiten und spezielle Griffe mit Schub- und Entspannungsphasen.
Die Griffe des Therapeuten richten sich entlang dem Verlauf von Lymphgefäßen in Abflussrichtung aus.
Die Lymphgefäße haben die Aufgabe, Wasser aus dem Gewebe abzutransportieren, und an die Blutgefäße zurückzubringen. Ist die Funktion des Lymphsystems durch beispielweise Operationen, Krankheiten oder Verletzungen gestört, kommt es zu einer Flüssigkeitsansammlung im Gewebe.
Das Therapiekonzept der manuellen Lymphdrainage sieht eine Entstauung blockierter Bereiche, und in Folge eine Verschiebung der angesammelten Flüssigkeit in gesunde Körperbereiche vor.